Mittwoch, 7. September 2016

Wenn der Staat die Freizeit bestimmt. Die Hitlerjugend.

Für die Jugendlichen von heute ist es kaum vorstellbar, dass der Staat ihnen vorschreibt, in welche Verbände oder Vereine sie eintreten sollen. Doch für die Kinder, die im Jahre 1936 groß wurden, sah es da ganz anders aus. Erst waren Jungvolk und Hitlerjugend noch freiwillig, später dann verpflichtend. Am Tag drei der Buchexpedition zur "Geisterclique" hat sich Jens das Thema Hitlerjugend angeschaut und gibt euch einen genaueren Einblick darüber, wie der Alltag von Kindern und Jugendlichen in der HJ aussah. 



Hier der Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen